Facebook Ads richtig schalten – So geht’s.

von am 11. Juni 2020 verfasst


In dem Artikel „Facebook Ads richtig schalten – So geht’s.“ möchte ich dir Tipps & Tricks an die Hand geben. Ziel ist es, deine Facebook Werbung zu optimieren. Du kannst diesen Fragenkatalog auch als Leitfaden verstehen. Er dient als Hilfestellung, um deine ersten Schritte bei der Facebook Anzeigen-Erstellung zu machen.

Deine Reise zu richtig geschalteten Facebook Ads

Lange aus den Kinderschuhen entwachsen, ist Social Media eine gesetzte Größe im Marketing-Mix. Auch im Performance-Bereich ist der Einsatz von Anzeigen auf Facebook und Co. eine gute Wahl. Unter den Push-Kanälen ist Facebook meiner Meinung nach der erfolgsversprechendste Kanal. Natürlich immer mit Blick auf die Zielgruppe, bzw. aus dieser heraus gedacht. Doch zu Zielgruppen schreiben wir an anderer Stelle Näheres. Wenn dich das interessiert, haben wir hier etwas zum Thema Buyer Persona oder über die Touchpoints im Kaufprozess. Doch zurück zu deinen Facebook Ads: Jetzt möchte ich dich auf eine Frage-Reise mitnehmen, um deine Anzeigen auf Facebook optimal aufzusetzen. Dein gewünschtes Ergebnis werden wir erreichen – Facebook Ads einfach richtig schalten.

Infobox

Was sind Push-Kanäle? Abgeleitet von Push-Marketing, bei dem über bestimmte Kanäle erst auf ein (neues) Produkt/eine (neue) Dienstleistung aufmerksam gemacht werden muss und das Bedürfnis dazu geweckt. Die Informationen dazu werden in den Markt "gedrückt" (da keiner danach gefragt hat). Kanäle, die für dieses Ziel zum Einsatz kommen sind unter anderem das Google Display Network (GDN), Facebook & Instagram oder aber Native Ads.

Wie es sich für eine anständige Reise gehört, bedarf es einer guten Vorbereitung. Diese ist bekanntlich meist umfangreicher als die Exkursion selber. Daraufhin folgt die tatsächliche Durchführung. Jeder Schritt hält besondere Herausforderungen und Fokusse inne. Aber gemeinsam schaffen wir es, deine Facebook Ads richtig zu schalten. Doch nun: Volle Fahrt voraus!

Vorbereitung: Facebook Ads richtig schalten

Die Vorbereitung ist wie immer das A und O von… Naja, einfach allem. Die Fragen, die du dir zur Vorbereitung einer erfolgreichen Kampagne stellen und beantworten musst, sind die folgenden:

Konzept und Rahmen der Facebook Anzeigen

  • Wie lange wird die Kampagne laufen?
  • Ist das Ziel der Kampagne klar definiert?
  • Passt das Mediabudget zum Umfang der Kampagne (Laufzeit, Anzahl Kampagnen, Anzahl Anzeigengruppen, Größe der Zielgruppe(n) und Platzierungen, Ziele, etc.)?
  • Wie soll die Budgetverteilung aussehen (Kampagnen- vs. Anzeigengruppen-Budget)?
  • Müssen saisonale Bedingungen in die Planung einfließen (z.B. Kosten, „Sommerloch“, Produktlebenszyklus, Wochenverlauf etc.)?
  • Ist die Zielgruppe im Vorfeld analysiert bzw. recherchiert? Gibt es Quellen, aus denen Zielgruppen erstellt werden können (Teilnehmer von Facebook Events, Interaktionen mit Inhalten, abgeleitete soziodemografische Daten aus Personae, vorangegangene Kampagnen etc.)?
  • Sollen Custom Audiences oder Lookalikes erstellt werden?
  • Müssen Inhalte neu erstellt werden, oder liegen diese schon vor (Zweitverwertung)?
  • Ist Extra-Budget (wenn Zusammenarbeit mit Agentur) oder Extra-Zeit (wenn umfangreiche Kampagnen) oder beides für das Aufsetzen der Anzeigen eingeplant?
  • Wird die Kampagne nur als Dark Posts laufen oder werden Feedposts beworben?
  • Welche Kanäle werden bespielt?
  • Werden die Text- und Bildwelt in den verschiedenen Kanälen unterschiedlich aussehen?
  • Wie werden die Kampagnen über die Laufzeit optimiert (regelmäßig neue Assets? Neue Zielgruppe auf Basis von Interaktionen, Retargeting etc.)?
  • Welche Sprachen und Länder werden in die Kampagne einbezogen?
  • Um die Skalierbarkeit zu gewährleisten: Liegt ausreichend Budget/Sprache oder Land vor?
  • Wird es ein Community Management geben? Wie wird das Community Management bei Dark Posts gewährleistet?

Kreation der Facebook Anzeigen

  • Ist ausreichend Budget für die Kreation eingeplant?
  • Müssen Inhalte (Videos, Bilder – Karussell? – oder ganze Canvas) erstellt werden?
  • Gibt es Video-Content? Wenn ja, dann im Nachhinein bei der Zielgruppenbestimmung mitbedenken.
  • Werden für die relevanten Platzierungen gesonderte Formate erstellt (zum Beispiel für die Stories)?
  • Sollen die Anzeigen im Vorfeld in die jeweiligen Sprachen übersetzt werden, oder wird dies im Tool bei der Kampagnen-Erstellung erfolgen? Wenn ersteres – ist dafür Budget und Zeit eingeplant?
  • Sind die Textelemente ausformuliert und ist dabei an die Mindestlänge der einzelnen Platzierungen gedacht?
  • Ist bei der Kreation der Bilder an die 20%-Regel gedacht worden? (Auch bei Videos! Hier kann jedoch bei der Erstellung ein textarmer Thumbnail gewählt werden.)

Technik zu Facebook Anzeigen

Durchführung: Facebook Ads richtig schalten

Nun hast du die Basis mit der Beantwortung der oben stehenden Fragen geschaffen. Das ist doch ganz schön viel, nicht wahr?

Deine End-Destination ist schon am Horizont zu sehen: Die erfolgreiche Durchführung einer Facebook-Kampagne. Vorher musst jedoch noch eine Sache passieren: das Aufsetzen der Kampagne. Dazu musst du dich den folgenden Fragen stellen:

  • Werden die Anzeigen dynamisch oder manuell aufgesetzt?
  • Wird ein Call-to-Action (CTA) hinzugefügt? Wenn ja, welcher (weich vs. hart)?
  • Gibt es gesonderte Inhalte für die Retargeting-Kampagnen?
  • Werden A/B-Tests durchgeführt? Wenn ja, welche?
  • Sind maximal drei Anzeigengruppen in einer Kampagne enthalten? Wenn nicht, liegen gute Gründe vor, warum mehr enthalten sind?
  • Sind in jeder Anzeigengruppe zwischen zwei bis vier Anzeigen enthalten, die gleichzeitig laufen?
  • Ist die Platzierung bewusst ausgewählt?
  • Ist für jede Platzierung das Asset entsprechend angepasst?
  • Wo soll das Budget angelegt werden (Kampagnen- vs. Anzeigengruppen-Ebene)? Was passt besser zum Ziel der Kampagne?
  • Sind die UTM-Parameter gesondert eingepflegt?
  • Werden Emojis eingesetzt? Gibt es hier freie Auswahl?
  • Liegt ein Plan vor, wie die Kampagne über die Laufzeit optimiert werden soll (Anzeigen auf Basis der KPIs gegeneinander laufen lassen, neuer Content, neue Zielgruppen, Budgetverteilung etc. vs. „nur live stellen“)?
  • Ist deutlich, worauf beim Optimieren geachtet werden muss (z.B. KPI muss zum Ziel passen)?
  • Liegt ein Dokument vor, in dem alle Optimierungsschritte vermerkt werden um Kampagnenentwicklungen zuordnen zu können?
  • Wird die Optimierung auf Basis der Tool- oder der Website-Daten vorgenommen?

Und da bist du nun! Endlich am Ziel angekommen. Man o man, das ist nun wirklich eine lange Liste geworden, oder? Du erkennst, bei Facebook Kampagnen kann viel übersehen werden und das führt dann leider nicht zu richtig geschalteten Facebook Ads. Deswegen habe ich mein Wissen und meine Meinung hier mit dir geteilt. Natürlich ist nicht alles oben stehende essentiell um Anzeigen zu erstellen. Aber Facebook Ads richtig schalten ist halt bei weitem nicht nur, beziehungsweise weit mehr, als der Boost-Button.

Fehlt dir eine Frage, die deiner Meinung nach gestellt werden muss? Dann lass sie mich unbedingt wissen. Bis dahin viel Erfolg mit deinen Anzeigen.

Jennifer Nitsch

Online-Marketing

Für Jenny gibt es kein Thema, das sie nicht interessiert. Learnings aus ihren täglichen Aufgaben wie Social Media Ads, Analysen oder den Google Tools teilt sie gerne. Nicht zu vergessen ist ihr Sinn für alle Optimierungsmöglichkeiten. Deswegen finden sich ab und an auch Artikel über ihren HomePod oder andere privat genutzte Tools auf unserem Blog.